Peter Jäger

Premium

Auch die Königsdisziplin, Haare freizustellen, werden Sie lernen mittels KI und einer Aktion in der Stapelverarbeitung von Adobe Photoshop zu automatisieren. Wenn ich gar nicht mal allzu lange zurückdenke, war dies noch eine ganz schön aufwendige Arbeit. Heutzutage, mit dem Einsatz von KI und gepaart mit Reproduktionswissen ein kurzes Unterfangen in ausgezeichneter Qualität!

Haare, Fresitellen, Aktion, Stapelverarbeitung, Batch, KI, Photoshop

Premium

Lernen Sie, weshalb es von Bedeutung ist, eine Auswahl für Produktfotos mit einer weichen Kante zu versehen. Es kann bei Bildkombinationen vorkommen, dass um ein Objekt ein Saum (Rand) des ursprünglichen Hintergrunds zu erkennen ist. In der Ebenenmaske und mit der Gradationskurve lassen sich solche unerwünschten Effekte eliminieren.

Gradationskurve, Ebenenmaske, Freistellen, Weiche Kanten, Ränder, Saum, Blitzer

Premium

In diesem Video lernen Sie, eventuelle Fehler beim Freistellen mittels Ebenenmaske durch Einsatz des Pinsel-Werkzeugs zu korrigieren. Ebenenmasken bestehen aus Weiss und Schwarz. Mit der Wahl der Vorder- und Hintergrundfarbe lassen sich Bereiche abdecken, oder wieder hervorholen. Auch diese Methode ist nicht-destruktiv und es kann jederzeit auf das Original zurückgekehrt werden.

Ebenenmasken, Pinsel, Vordergrundfarbe, Hintergrundfarbe, Retuschen, retuschieren, korrigieren,

Premium

Sie werden in diesem Video selbstständig in Adobe Photoshop Aktionen erstellen, mit denen Sie reproduktionstechnisch und automatisiert, mittels KI, Produktfotos freistellen können. Es werden dabei Auswahlen erstellt und diese noch nachbearbeitet. Auswahlen sollten dabei ins Bild gesichert und entsprechend benannt werden.

Produktfotos, Akion, Stapelverarbeitung, Automatisation, Workflow, Photoshop

Lernen Sie in diesem Workshop das Freistellen von Produktfotos und Haaren und wie KI, gepaart mit Reproduktionstechnik und Aktionen in der Stapelverarbeitung von Adobe Photoshop, eine enorme Zeitersparnis und Effizienz bringen kann. Als hochpreisiger Standort ist es umso wichtiger, Tools und Arbeitsabläufe zu kennen und einzusetzen, damit man wieder wettbewerbsfähig sein kann. Selbstverständlich mittels Ebenenmasken und nicht-destruktiv.

Freistellen, KI, Aktionen, Stapelverarbeitung, Batchprozess, Workflow, Automatisieren, Photoshop

Premium

Für eine elektronische Belegaufbewahrung gemäss GeBüV (Geschäftsbücherverordnung), sollten zwingend ein paar grundlegende Bedingungen beachtet werden. Man spricht von Langzeitarchivierung, wenn die Informationen mindestens 10 Jahre und länger aufbewahrt und zugreifbar gehalten werden. Bei einem elektronischen Archiv werden die Dokumente in ein langzeitstabiles Format wie PDF/A (inklusive OCR-Texterkennung, wenn es sich um gescannte Dokumente handelt) umgewandelt.  Die Dokumente sollen auch dann lesbar bleiben, wenn die dazugehörigen Original-Applikationen nicht mehr vorhanden sind.

Scannen Sie Ihre Dokumente in einen Hotfolder, um Sie danach mit PDF Tools, in der Stapelverarbeitung zeitsparend und sicher, optimal aufbereiten können. PDF Tools in ist PDF-Xchange Pro enthalten, sollten Sie nur über PDF-XChange Editor Plus verfügen, können Sie PDF Tools auch einzeln erwerben.

Premium

Im Herbst 2005 wurde PDF/A von der ISO (Internationale Organisation für Normung) als Standard für die Langzeitarchivierung verabschiedet. Damit eine exakte, reproduzierbare Darstellung des Inhalts eines PDFs auch nach Jahren gewährleistet werden kann, müssen bestimmte Vorgaben eingehalten werden. Die PDF/A-Normen sorgen dafür, dass bestimmte Inhalte in einem PDF zwingend eingebettet werden (z. B. Schriften) und andere, weil sie die Beständigkeit eines Dokumentes unterlaufen (z. B. interaktive Links), nicht.

Premium

Es ist eine nicht zu unterschätzende Einstellung, welche Sie in den Dokumenteigenschaften von PDF-XChange Editor Plus für eine benutzerfreundliche Weitergabe Ihrem PDF einrichten sollten. Selbstverständlich wird dies, wie auch die zuvor gezeigten Schritte, im Aktionsassistenten zusammengefasst in einer Stapelverarbeitung.

Premium

Wegen der hohen Eingabeauflösung beim Scan (300 bis 600 ppi), ist es nun erforderlich, die Dateigrösse Ihres PDFs zu optimieren. Dies sollte zwingend erst nach der OCR-Texterkennung erfolgen. Dies ergibt eine bessere Qualität bei der Erkennung von feinen und kleinen Schriften.

Seiten